Bitte wÀhlen Sie Region und Sprache

close

Deutschland/Österreich/Schweiz

International

Pressemeldung: Trotz schwieriger Zeiten: RATEC hÀlt Kurs

Die RATEC GmbH, international tĂ€tiger Hersteller von Magnetschalungslösungen, blickt trotz der Corona-Lage auf ein zufriedenstellendes Jahr 2020 zurĂŒck. Auch wenn die Branche unter der Pandemie leidet, konnte der Hockenheimer MarktfĂŒhrer seine Position nicht nur halten, sondern partiell stĂ€rken.

Katarina Noack, 04.10.2021

in Pressemeldungen

„Ein UmsatzrĂŒckgang fand statt, aber er war geringer als erwartet“, lautet Jörg Reymanns Bilanz fĂŒr das abgelaufene GeschĂ€ftsjahr. Der GeschĂ€ftsfĂŒhrer der RATEC GmbH weiter: „Nach dem ersten Lockdown im MĂ€rz/April 2020 war die Situation spĂŒrbar angespannt, derzeit erholt sie sich aber wieder gut.“ WĂ€hrend der Umsatzanteil durch Drittstaaten vor allem aufgrund der ReisebeschrĂ€nkungen einbrach, trug Europa im vergangen Jahr besonders zum Gesamtumsatz bei. Allen voran Deutschland: Hier stieg der Umsatz von 19 Prozent (2019) auf 24 Prozent (2020), in Gesamteuropa sogar von 33 Prozent in 2019 auf 37 Prozent in 2020. Insgesamt mache dies fast zwei Drittel des Umsatzes aus. Beim Export waren neben den Spitzenreitern USA, Peru und den Philippinen vor allem die Niederlande, Frankreich und Polen besonders stark.

Erfreuliches aus den eigenen Reihen: Standort Hockenheim erweiterte ProduktionskapazitÀten
Auch in Hockenheim verzeichnete RATEC im vergangen Jahr Positives: Mit der Erweiterung der BĂŒro- und Fertigungshallen im Industriegebiet Talhaus vergrĂ¶ĂŸert sich die ProduktionsflĂ€che des Unternehmens auf insgesamt rund 6.000 Quadratmeter. Der gestiegene Platzbedarf sei vor allem durch die Weiterentwicklung des Produktportfolios fĂŒr Großschalungen und Raummodulschalungen notwendig gewesen. „Als wir die FlĂ€che erworben haben, war eine Pandemie noch nicht in Sicht“, erklĂ€rt Jörg Reymann. Und trotzdem sei die Entscheidung, den Standort zu erweitern, strategisch die richtige gewesen: Denn im vergangenen Jahr ist insbesondere der Bereich der 3D-Schalungen gewachsen. Demnach war es gut, hierfĂŒr bereits die dafĂŒr notwendigen PlatzkapazitĂ€ten zur VerfĂŒgung stellen zu können.

(Projekt-)Highlights 2020: eine Modulhausfabrik, Schalungslösungen und ein JubilÀum
Das abgelaufene GeschĂ€ftsjahr bot fĂŒr RATEC aber noch weitere Highlights: Nachdem eine zweite Modulhausfabrik in Piura, Peru, in Betrieb genommen wurde, hat sich auch der deutsche Binnenmarkt  erfreulich entwickelt – RATEC hat zahlreiche Schalungslösungen fĂŒr Trafostationen ausgeliefert. Hier sind bereits weitere AuftrĂ€ge fĂŒr das aktuelle Jahr gewonnen. Und auch der Auftrag fĂŒr eine Batterieschalung mit upcreteÂź Pumptechnologie in Deutschland verlief erfolgreich. Im Ausland lieferte vor allem das JubilĂ€um von RATEC Asia Pte Ltd. Grund zur Freude. Der erste eigene Standort in Asien feierte Anfang 2020 sein dreijĂ€hriges Bestehen.Die Investitionen fĂŒr den Standort seien nach drei Jahren weiterhin sehr rentabel.

Unter der FederfĂŒhrung des Schwesterunternehmens Reymann Technik, das als Generalunternehmer Planung und Realisierung leitet, liefen 2020 auch die Arbeiten fĂŒr die Errichtung einer modernen automatisierten Palettenumlaufanlage in den USA sehr erfolgreich. Bereits im FrĂŒhjahr 2021 soll die Umlaufanlage in Betrieb gehen wird. Auch RATEC konnte zu dem Projekt beitragen: Durch die Entwicklung spezieller Fensterschalungen, die das direkte Einbetonieren der Fenster ermöglichen.

Um die innerbetrieblichen AblĂ€ufe zu verbessern, durchlief RATEC 2020 einen intensiven Auditprozess und erhielt fĂŒr sein QualitĂ€tsmanagementsystem die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2015. Damit verbunden seien kontinuierliche Optimierungen und die regelmĂ€ĂŸige ÜberprĂŒfung durch unabhĂ€ngige SachverstĂ€ndige.

Außerdem neu bei RATEC: Webinare. Anfang Mai hatte das Unternehmen seine Webinarreihe gestartet und innerhalb des Jahres 13 einzelne Sessions zu unterschiedlichen Themen im Bereich Magnetschalungstechnik oder modulares Bauen mit 3D-Raumelementen aus Beton angeboten. Insgesamt 342 Teilnehmer bestĂ€tigen den Erfolg, an den auch 2021 angeknĂŒpft wird. Die ersten beiden Webinare haben bereits stattgefunden, neue Themen und Formate seien in Planung.

So sei auch die Prognose fĂŒr das aktuelle GeschĂ€ftsjahr positiv: Mit personellem Zuwachs im technischen Bereich und Vertrieb  und einer positiven Auftragslage verspreche 2021 ein mindestens stabiles Ergebnis.


vertical_align_top